40 Jahre Vorsitzender: Hanspeter Grahlmann


Die Laudatio zum 40. Jahrestag unsers Vorstandsvorsitzenden Hanspeter Grahlmann

Image

Am 05.03.1965 sagte im Norden Berlins ein damals 27 Jahre alter junger Mann ein kleines Wort mit enormer Wirkung. Er sagte JA!!!
Ihm war bestimmt nicht bewusst, welche Auswirkung dieses JA auf sein Leben und das seiner Familie haben würde. Mit diesem Wort stellte er sich der Herausforderung Vorsteher der Schützengilde Hermsdorf zu werden, nachdem er dort bereits zwei Jahre den Posten des Stellvertreters inne hatte.

Es ist unser Hanspeter Grahlmann, der nunmehr seit 40 Jahren die Geschicke eines Schützenvereins als Vorsitzender lenkt und leitet. Besser kann man seine Arbeit und sein Wirken eigentlich nicht umschreiben, als mit diesen zwei Worten:

lenken und leiten.

Er hat sich nie in den Vordergrund gedrängt, sondern sich immer als ein Teil einer großen Schützenfamilie gefühlt. Als ihm 1987 das Goldene Ehrenkreuz des DSB verliehen wurde, rahmte er es ein und hing es mit den Worten:

ICH HABE ES BEKOMMEN, WIR HABEN ES VERDIENT

hier im Saal an die Wand.

Image

Diese Handlungsweise und diese Worte sprechen wohl für sich!
Hanspeter Grahlmann hat während seines Vorsitzes die Geschicke des jeweiligen Vereins nachhaltig beeinflusst:

  • als Vorsitzender der Schützengilde Hermsdorf
    befürwortete er die Zusammenlegung zweier
    Nordvereine zur Nord-Berliner Schützen-
    Gemeinschaft.
    Dafür sind wir ihm noch heute dankbar!
  • er gab mehr als einmal seine Zustimmung zu
    kleineren aber auch zu richtig großen
    Baumaßnahmen.
  • er hat unzählige Siegerehrungen mit den
    Sportleitern begleitet und dabei ungezählte
    Hände geschüttelt.
  • er hat durch seine Arbeit als Schriftführer
    beim Schützenverband Berlin Brandenburg
    für die NBSG geworben.

Hanspeter Grahlmann hat aber nicht nur die NBSG verwaltet, sondern auch die Menschen in diesem Verein begleitet und geprägt:

  • Er musste schon viele Vereinsmitglieder auf ihrem
    letzten Erdenweg begleiten. Gerade diese Aufgabe
    gehört wohl zu den schwersten eines Vorsitzenden
  • Er hat es immer geschafft, jedem neuen
    Vorstandsmitglied das Gefühl zu vermitteln, ein
    Partner zu sein, indem er sich nie einer Diskussion
    verschloss und sich alle Argumente und Ideen
    anhörte und sie nötigenfalls unterstützte.
  • Er gab Kindern und Jugendlichen, die zu
    Erwachsenen, zu Vätern und Müttern heranwuchsen
    das Gefühl, der Verein, die NBSG ist ihr zu Hause.

Dabei darf natürlich nicht vergessen werden, welchen großen Anteil die Familie in den 40 Jahren Vereinsvorsitz gehabt hat. Ohne die volle Unterstützung seiner Frau Christa, die nun neben ihrem Ehemann, ihren zwei Kindern Thomas und Gabi auch noch den Verein hatte, um den sie sich kümmern musste, hätte Hanspeter die Arbeit nicht bewältigen können.
Das schönste Geschenk hat Christa Grahlmann der NBSG jetzt gemacht, als sie ihren lieben Mann dazu überredet hat, noch weitere Jahre dem Verein zur Verfügung zu stehen.

Die Mitglieder der NBSG bedanken sich, denn sie wissen genau, welchen großen Anteil ihr Vorsitzender an dem positiven Zusammenleben der großen Schützenfamilie der Nord-Berliner Schützen-Gemeinschaft hat.

Und nun guten Appetit!

Image

Fotos von Hacky, Text von Gisela

Datenschutz & Nutzung von Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen