Jugend-Jahresabschlusstraining 2017


Es ist, als wenn ich gerade erst die Planung für das Ende 2016 erledigt hatte, dabei ist nun auch schon das Jahr 2017 wieder vorbei.

Ein Jahr mit seinen Höhen und Tiefen und vielen Erlebnissen. So ging Jost mal kurz für rund 5 Monate nach Kanada, während die übrigen sich mit Eifer und Ehrgeiz auf die Landesmeisterschaften vorbereiteten um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu schaffen. Mit Annica und Constantin hatten wir auch 2 Starter, die sich qualifizieren konnten. Doch die sportlichen Wege waren hier sehr unterschiedlich. So reizte Annica ihr Glück bei der Landesmeisterschaft noch aus und konnte sich knapp qualifizieren um dann bei den Deutschen ihre Leistungsfähigkeit zu zeigen und Bestleistung zu schießen. Bei Constantin war es leider genau anders herum. Einer souveränen Qualifikation standen dann die Nerven etwas im Weg und auch das Glück fehlte um die persönlich gesteckten Ziele zu erreichen. Sicherlich stand da auch immer die Ernennung in das C/D- Kader im Raum, was sicherlich dem Nervenkostüm nicht gut tat, doch weil er sich im ersten Halbjahr bei den Bundestrainern immer wieder ins Bild setzen konnte, folgte im September die Ernennung. Hierfür noch einmal Glückwunsch.

Im Jahr 2017 kamen immer wieder interessierte Jugendliche zum Schießen vorbei, aber leider konnten wir nicht alle von unserem Sport begeistern, dennoch schafften wir es unseren Kern an aktiven Schützen etwas zu vergrößern. Diesen Trend wollen wir in 2018 weiter ausbauen und unser Sportangebot noch attraktiver machen.

Den ersten Schritt haben wir an diesem Jahresabschluss schon einmal gemacht. So ging es diesmal zum Yoga. Eine Sportart, die viele Schnittpunkte zum Schießen hat. Beim anschließenden Pizza-Essen im Jugendraum wurden die ersten Erfahrungen mit Yoga ausgetauscht und für gut befunden. Wir werden versuchen, hier eine gewisse Regelmäßigkeit im Training mit einzubauen. Die gute Harmonie in der Jugendgruppe konnte man gerade am Abend sehen, wo wir gemütlich zusammengesessen haben und den von den Eltern geschmückten Raum genossen haben.
…fast schon weihnachtlich 😉

Die ersten Pläne für 2018 wurden auch gemacht. So steht neben dem regelmäßigen Training und Yoga auch noch eine Renovierung und Neugestaltung des Jugendraumes an, um dann beim Tag der offenen Tür zu glänzen.

Also die Ziele sind gesetzt und wir starten dann am 03. Januar in ein neues Kalenderjahr.